You are currently viewing 5  geniale Lösungen für dein Ideenmanagement –  Ideen sammeln in jeder Situation leicht gemacht

Brauche ich Ideenmanagement?

Mit den Ideen ist das so eine Sache! Vielleicht kennst du das auch: Deadline! Du brauchst jetzt sofort die Lösung oder die Idee für XY, setz dich an dein Arbeitsplatz, alles ist bereit, du könntest loslegen und unfassbar effizient Ideen sammeln... Und dann? Dein Kopf gleicht einer Wüstenlandschaft, in der du in allen Himmelsrichtungen den Horizont sehen kannst und soweit das Auge reicht ist keine einzige Idee in Sicht... Und jetzt? Du brauchst aber jetzt sofort, am besten schon gestern DIE Idee! Du brauchst richtiges Ideenmanagement!

Kreatives Ideenmanagement überall

Tja, genau das ist das Problem. Vor lauter “im Gestern, im Morgen, im eventuell oder “Das muss doch…” ist gar kein Platz für irgendwelche super coolen Ideen, die die Welt verändern! Druck, Angst, Stress, …  all das blockiert nur. 

Ich persönlich kenne es nur zu gut! In solchen Situationen gibt es eigentlich nur zwei Arten von Menschen: die einen, die den Druck brauchen und die anderen, die gar nicht mit mit diesem Druck können.

Wo wir schon beim: “Kennst du das auch?” sind:  vielleicht kommt dir auch diese Situation bekannt vor: du bist gerade unter der Dusche oder beim Joggen oder in der unmöglichsten Situationen, in der du ganz bestimmt nicht dein Notizbüchlein zücken kannst, um deine, die weltverändernde Idee aufschreiben kannst. Wahrscheinlich bist du sogar so im Stress, dass auch die schönste und tollste und wunderbarste Idee innerhalb weniger Minuten vor lauter Druck vergessen ist. Vielleicht denkst du dir auch “Ach cool Idee aber im Moment habe ich dafür keine Zeit. Das mache ich dann… Irgendwann… nie” … ?

Beide Situationen sind sehr gut bekannt und theoretisch, wissen wir ja wahrscheinlich alle wie wir am besten unsere Ideen sammeln können. Aber wie ist denn das in der Praxis? Sammelst du deine Ideen wirklich irgendwo? Manchmal ist jetzt einfach noch nicht der richtige Moment für deine Idee. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie nicht gut ist. Vielleicht braucht sie einfach noch ein bisschen Zeit, vielleicht ist noch nicht die richtige Zeit dafür oder was auch immer. Das unglücklichste was du allerdings in solch einer Situation machen kannst, ist nichts.

Gutes Ideenmanagement - egal wann und wo

Dein Gehirn ist ein Lösungswunder - nutze es strategisch für dein Ideenmanagement

Warum uns Ideen immer in den unmöglichsten Situationen kommen, ist weit und breit schon bestens erklärt. Unser Gehirn ist eine wahre Wundermaschine für Problemlösungen. Einmal eine Frage gestellt, auch wenn du im absoluten Stress und mit deinem Kopf ganz woanders bist, dein liebes treues Gehirn wird weiter fleißig an genau dieser Frage arbeiten, bis es eine Lösung gefunden hat. Und wenn das manchmal Minuten, Stunden, Wochen, Monate dauert. Plötzlich ist sie da! Die Antwort, komplett aus dem aktuellen Zusammenhang herausgerissen, einfach da. Die Idee!

Es gibt ein ganz wunderbares Buch zum Thema Ideen, welches ich ganz besonders liebe und sehr gerne für eine ganz andere Perspektive auf das Ideenthema empfehlen möchte – auch mit einem sehr liebvollen Auge inkl. süßem Augenzwinkern! Dieses Buch heißt Big Magic von Elizabeth Gilbert und es handelt davon, dass du dich um deine Ideen kümmern sollst! Und wenn du das nicht tust, dann sucht sich deine wunderbare Idee einfach einen neuen Menschen zur Umsetzung. Ein absolut süßer Gedanke, der mich persönlich ganz besonders schnell zum Umsetzen bringt. Denn ich will doch nicht, dass meine schöne Idee einfach den Besitzer wechselt, und du?

Gutes Ideenmanagement - egal wann und wo

Und wie sammelst du denn nun am besten deine Ideen für gutes Ideenmanagement?

Wir brauchen also eine Lösung, die dir in den ungünstigsten Situationen blitzschnell hilft, deine Idee irgendwo zu “parken”. Wir brauchen das richtige Ideenmanagement! Wie so viel im Leben ist auch hier die Lösung eine gute Vorbereitung. Eine absolut wasserdichte und „idiotensichere“, für deinen Lebensstil und deinen Alltag perfekt passende Vorbereitung. Du brauchst quasi das Schweizer Taschenmesser für deine Ideenmanagement! 

Wie schön, dass du fragst, ich habe da mal was vorbereitet. Denn ich persönlich habe schon seit Jahren immer genau dieses Problem und noch dazu hasse ich es, Dinge mehrmals tun zu müssen. Daher brauche ich eine besonders gute Organisation und Automatisierung in meinem Alltag, damit das vermeintliche Chaos am Ende doch eine gut durchdachte Ordnung annimmt.

 

Wie bereitest du dein Ideenmanagement am besten auf den Ideenmoment vor - wie du den Flow für dich arbeiten lässt

Die Frage ist hier eigentlich, auf was musst du alles vorbereitet sein, um perfekt mit plötzlichen Ideen umzugehen?

  • Normale Momente, in denen du etwas zum Schreiben dabei hast –  das ist einfach
  • absolut unpassende Momente in Gesellschaft, auf Veranstaltungen oder beim Sport
  • Momente in der  Freizeit, in denen du nicht immer deinen Computer oder etwas ähnliches zur Hand hast.

Wir haben ja schon festgestellt, dass die besten Ideen immer dann kommen, wenn wir uns nicht mit dem Thema beschäftigen. Das liegt daran, dass wir genau dann eben einen freien Kopf haben. Also in Entspannungsmomenten oder zum Beispiel auch in Momenten mit viel Emotion. Das ist auch gar nicht schlimm, sondern braucht nur die richtige Vorbereitung. Denn dann kannst du solche kreativen, und inspirierende Momente aktiv auch für deine Arbeitszeit nutzen! Das klingt doch großartig, oder?  Das Thema ist Flow, mein Lieblingsthema!  Wenn du die Funktion des Flow-Zustandes einmal richtig verstanden hast und gelernt hast ihn richtig zu nutzen, dann hast du gewonnen! 

Hol dir jetzt deinen Styleguide für deinen authentischen Markenaufbau!

Melde dich zum Newsletter an und erhalte deine Anleitung für deinen Styleguide mit der ersten E-Mail,
inkl. Vorlage zum sofort loslegen in Canva.

Wir verschicken nach den Willkommens Mails regelmäßig E-Mails. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden.  Damit du alles sicher bekommst, verwenden wir die ActiveCampaign. Hier findest du all Infos inkl. Datenschutz.

Welche Möglichkeiten gibt es zum Ideensammeln?

Papier ist immer noch geduldig - auch für dein Ideenmanagement

1. Der Notizbuch-Allrounder

Schon immer ein treuer Begleiter von sehr vielen Menschen. Ein kleines Notizbuch (es muss nicht schwarz sein). Es ist der perfekte Allrounder für jede Gelegenheit. Es passt in jede Tasche und hat viel Geduld für alles Mögliche. Die ganze Sache hat nur drei Haken, aus meiner Sicht:

  • Was machst du wenn du z.B. beim Sport bist oder in einer anderen Situation, in der du dieses Büchlein eben nicht dabei hast?
  • Was machst du, wenn du das Büchlein verlierst?
  • Irgendwann findest du hier eine unfassbar bunte Mischung aus Gesprächsnotizen, Einkaufszettel, Ideen, und so weiter. Ganz ehrlich, machst du dir wirklich die Mühe, diese Flut an Informationen zu separieren und wieder zu verwenden? Ich persönlich mache das nicht, so sehr ich es mir auch vornehme und komme deswegen mit solch einem Notizbuch sehr schwer klar. 
"Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat" ... wie der liebe Albert Einstein zu sagen pflegte!

2. Das Ideenbuch

Ideenbücher sind eine ganz fantastische Möglichkeit, um das dritte Problem der Notizbücher zu umgehen und wirklich nur Ideen in ein separates Buch zu schreiben. Besonders spannend ist das, wenn du solch ein Ideenbuch über viele Jahre hinweg führst.

Hast du mal einen Moment ohne Inspiration und Kreativität, dann ist dieses Buch eine wahre Goldgrube! 

  • Es hilft dir, sofort zu sehen, wie unglaublich kreativ du doch wirklich bist –  das ist Balsam für das Selbstbewusstsein!
  • Und ganz bestimmt findest du in dieser tollen Ideensammlung gleich etwas Nützliches für deine aktuelle Ideenarmut.

Das einzige Geheimnis des Führens eines erfolgreichen Ideenbuchs, ist deine Konsequenz.  Allerdings kannst du eben solch ein Buch auch nicht immer in der Tasche haben oder du brauchst eine wirklich sehr große Tasche für jede Gelegenheit.

3. Eine Pinnwand und Post-Its

Das gute alte Whiteboard oder eine Pinnwand sind auch ganz treue Begleiter – vor allem bei der Ideengenerierung. Einen kleinen Block mit Post-It´s kannst du auch immer dabei haben und im Zweifel deine Idee ganz fix aufschreiben. Wenn du dann zu Hause angekommen bist, pinnst  du dann deine  Geistesblitzer fix auf deine Pinnwand und lässt dich dann tagtäglich davon inspirieren oder kannst größer Projekte immer weiterentwickeln. 

Die Post-Its Methode hat sich bei mir vor allem in der Uni-Zeit bewährt, als ich mit einer spanischen Mitbewohnerin angefangen habe, die gesamte Wohnung und alles was sich darin befindet mit gelben Zettelchen auf Deutsch und Spanisch zu beschriften. Eine ganz witzige Methode, um sich Vokabeln einzuprägen. Auch die Reaktion jedes Besuchers in solch einer Wohnung ist sehr amüsant, kann ich nur empfehlen!:)

Es wird digital und geht auch ohne Papier

4. Eine Projektmanagement App wie Trello & Co

Es gibt mittlerweile eine unglaubliche Auswahl an ganz tollen, hilfreichen und allseits einsatzbereiten Tools wie z.B. Trello. Das ist eigentlich eine Projektmanagement-Software. Zugegeben, im ersten Moment klingt das ein bisschen hochtrabend für deine Ideensammlung. Allerdings liebe ich persönlich Trello sehr, denn es funktioniert genauso intuitiv wie eine herkömmliche Pinnwand. 

Du kannst verschieden Boards, also separate Pinnwände anlegen und auf diesen Pinnwänden separate Listen für thematisch passende Notizen anlegen. Dann musst du nur noch jede neue Notiz in dieser App eintragen. Eine solche Kategorie könnte z.B. Ideen heißen. Genauso könntest du dir ein reines Ideenboard anlegen. 

Der riesige Vorteil von solchen Anwendungen ist es, dass du sie immer einsatzbereit auf deinem Smartphone bei dir hast. Dann werden alle neuen Notizen immer sofort synchronisiert und du hast sie auch auf deinem Computer parat. 

 

Ich organisiere so meine To Do’s, meine Urlaube, meine Ideen und sogar soll ich simple Dinge wie meine Einkäufe. Es muss nicht unbedingt Trello sein, es gibt eine große Auswahl an solchen Apps. Persönlich habe ich auch schon sehr gute Erfahrungen mit Asana, Todoist und Meistertask. Welches Tool für dich am besten funktioniert, darfst du einfach in den Anwendungen ausprobieren. In allen Tools reicht nach meiner Einschätzung die gratis Version vollkommen aus. Einmal eingewöhnt, wirst du es bestimmt auch nicht nur für dein Ideenmanagement lieben!

Nun kommen wir zu den Not- und Spontanlösungen - Das Ideen Notfall-Kit

5. Die Diktierfunktion deines Telefons

Manchmal hast du vielleicht keine Zeit, ausführliche Notizen in ein Notizbuch oder in dein Trello zu schreiben. Es muss schnell gehen, du hast nur ein paar Minuten oder sogar weniger Zeit zur Verfügung und trotzdem möchtest du deine Idee nicht vergessen? Perfekt! Wahrscheinlich hast du auch in fast jeder Situation dein Smartphone bei dir, oder? 

Hast du schon einmal die Diktierfunktion benutzt?  Es geht oft viel schneller einen Gedanken einzusprechen, als ihn erst auszuformulieren. Vielen Menschen fällt es auch viel leichter, es einfach kurz auszusprechen. Ordnen, schön machen, und ausformulieren kannst du dann immer noch abends auf der Couch. 

Der große Vorteil ist hierbei, dass es keine Ausrede mehr gibt, dass du deine Idee ja nicht aufschreiben konntest oder keine Zeit hattest. Diese wenigen Sekunden gehen notfalls auch mal schnell auf der Toilette in einem Restaurant.

6. Die WhatsApp Gruppe mit dir selbst - Diktierfunktion 2.0

Das ist die Diktierfunktion 2.0, sage ich dir! Ganz egal, ob du nun WhatsApp oder Telegramm oder was auch immer benutzt. Eine ganz fantastische Vorbereitung ist es, wenn du dir einfach eine Gruppe mit dir selbst anlegst. Das bedeutet dann, dass du wenn nötig fix in WhatsApp gehen kannst und dir selbst eine Sprachnachricht schickst. Das ist am Ende nichts anderes als die Diktierfunktion, geht mir persönlich aber viel schneller von der Hand und ist auch dann am richtigen Platz, den ich sowieso öfters am Tag aufsuche.

Sobald für mich ein Prozess einen Schritt zuviel oder einen ungewohnten Schritt beinhaltet, dann neige ich sehr schnell dazu, es einfach nicht zu machen. Vielleicht geht es dir ja auch so? Überlege einfach, was für dich alles Hürden im Alltag sind. Mögen diese Hürden auf den ersten Blick auch noch so lächerlich und seltsam klingen. Wenn es wirklich mit der Zeit knapp wird, dann wird die Hürde siegen, oder?

Probiere es also einfach einmal aus! Wenn du z.B. WhatsApp oder Telegram sowieso jeden Tag mit deinen Freunden und Bekannten nutzt, dann leg dir doch aus Spaß mal solch eine Gruppe an. Sobald dir eine Idee kommt, sprich einfach kurz ein paar Worte, ein paar Gedanken dazu in dein Telefon. Du kannst später, wenn du den Kopf und die Zeit dafür hast, einfach diese Ideen nochmals anhören. 

Wenn du das regelmäßig tust, dann kann das sogar wie eine Art Ideenbuch funktionieren. Das bedeutet, dass du auch in Momenten mit wenig Inspiration und Motivation, dich einfach mal quer durch deine Geistesblitze hören kannst. Vielleicht ist das für dich auch ein kleiner extra Motivator oder bietet dir in manchen Situationen eine ganz andere Perspektive. Ich bin gespannt auf deine Erlebnisse damit.

Auch du bist Kreativ & Umsetzungsstark!

Willst du lernen, wie du deine Ideenfindung, Kreativität und Umsetzungspower aktiv & nachhaltig  beeinflussen kannst? Das auch noch an einer aktuellen Herausforderung direkt testen?

Dann komm in meinen Kreativitäts- und Umsetzungsworlshop!

Ideen finden Kreativität fördern orkshop Nadine Kelm Virtuelle Assistenz

7. Cloudbasierte Apps auf deinem Handy, wie z.B. die Google Dokumente

Möchtest du deine Ideen lieber da haben, wo du sie dann später auch weiter verarbeitest? Z.B. hast du vielleicht eine Idee für einen Blogbeitrag, ein Social Media Beitrag oder was auch immer? Dann könnte ein cloudbasiertes Textverarbeitungsprogramme & Co deine Lösung sein! Seit es die Google Dokumente gibt, nutze ich schon fast kein lokales Word und Excel mehr. 

Die Vorteile überwiegen für mich in den meisten Fällen:

  • Es gibt all diese Dokumente als praktische Smartphone App
  • Du kannst die Spracheingabe nutzen und alles was du sagst, wird sofort  aufgeschrieben und das auch noch in der richtigen Orthographie!  Na ja sagen wir mal zu 95%:)
  • Du kannst die Dokumente  für andere Personen freigeben und auch die Bearbeitung so einschränken, wie du es in deiner Situation gerade brauchst (du bestimmst also, wer das Dokument bearbeiten darf, wer es nur lesen oder kommentieren darf usw. )
  • Du kannst gleichzeitig mit mehreren Personen im gleichen Dokument arbeiten
  • Du siehst in der Bearbeitungshistorie, wer was wann geändert hat und du kannst zu Vorgängerversionen zurückkommen. Es gibt also fast kein ”Oh das habe ich gelöscht” mehr –  und das ist wirklich Goldwert!

8. Dein digitales Notizbuch auf dem Tablet

Mein persönlicher Horror Moment war es vor zwei Jahren, als ich eben solch einen Notiz Ringblock für viele sinnlose und auch sehr wichtige Notizen benutzt habe und ihn dann eines Tages – oh Schreck – verloren habe! Das war eine solch grausame Erfahrung, dass ich sofort in den nächsten Media Markt gefahren bin und mir ein iPad mit Pencil gekauft habe. Problem gebannt, denn seitdem habe ich keine Papiernotizen mehr und sollte ich versehentlich das Tablet verlieren oder zerstören, ist alles in der Cloud gesichert.

Was du dafür brauchst, ist eine gute Notiz App. Ich habe in den letzten zwei Jahren sehr gute Erfahrungen mit der App Good Notes gemacht. Das ist eine kostenpflichtige App und kostet ca 18 €. Für mich war es damals besonders wichtig, dass die App auch eine gute Handschrifterkennung bietet. Und das ist bei Good Notes absolut der Fall, wenn ich mir beim Schreiben Mühe gebe:)

Am besten profitierst du von solch einer Notiz App so:

  1. Nimm dir einen ruhigen Moment Zeit und überlege, welche Themen und Oberkategorien du benötigst. Hier ist es sinnvoll, z.b. deinen Job, privat, Hobbys und so weiter zu trennen.

     

  2. In diesen Kategorien legst du dir dann zu jedem Thema ein separates Notizbuch an. Du kannst auch die Deckblätter in verschiedenen Farben und Mustern so wählen, dass sie zu deinen Themen oder Kategorien passen. Hier ist deiner Kreativität keine Grenze gesetzt.

     

  3. Dann kommt es auf deine Disziplin an: immer wenn du dein Tablet dabei hast und etwas aufschreiben möchtest, gehe sofort in das richtige Notizbuch zu diesem Thema. Wenn du das wirklich durchziehst und ich verspreche dir, mit ein bisschen Übung ist das gar nicht so schwer, dann hast Du endlich das leidige Ringbuch Problem gelöst. Du hast trotzdem deine wilden, bunten und kreativen Aufzeichnungen – so wie du willst – aber deine Aufzeichnungen sind schon nach den Themen geordnet! Das ist ganz fantastisch und ganz sicher weißt auch diese neuen Grundordnung nach ein bisschen Anfangs-Chaos und Verwirrung absolut zu schätzen!

     

  4. Gestalte deine Aufzeichnungen genauso, wie du sie auch auf dem Papier machen würdest! Arbeitest du gerne mit Textmarkern, Unterstreichen, verschiedenen Farben? Dann mach das genau so weiter! Das funktioniert ganz prima mit Good Notes. Sobald ich z.B. in einem Seminar sitze und das Tafelbild abfotografieren möchte, kann ich das in wenigen Sekunden machen und sogar in meine Aufzeichnungen einfügen UND aud diesem Tafelbild weiter rumkritzeln, markieren usw!!! 

    Für mich ist das die perfekte Lösung, in kürzester Zeit optimal Aufzeichnungen anzufertigen, selbst handschriftlich meine Informationen niederzuschreiben (was einen extra Bonus für den Lerneffekt hat) und das Ganze nicht nochmals im Anschluss überarbeiten zu müssen. Du kannst alle Bilder, Fotos und so weiter sofort einfügen. Für mich war das der große Wendepunkt hin zum papierlosen Arbeiten.

     

  5. Hast du doch mal ein Chaos-Mix-Notizbuch angelegt? Kein Problem, denn du kannst alles ausschneiden, kopieren und in das richtige Notizbuch einfügen – Also auch keine Ausrede;)

     

  6. Stell in deinem Tablet ein, dass diese Notizbücher bei Backups mit gesichert werden! Nur dann wirst du auch von diesen Vorteilen profitieren, dass selbst wenn du mal dein Tablet verlieren solltest deine Aufzeichnungen gesichert sind.

Besonders bei diesem Tablet-Notizbuch Thema habe ich mich persönlich sehr verkünstelt und nach ein wenig Zeit eine genaue Strategie angelegt. Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich hasse es einen Vorgang zweimal anfassen zu müssen. Ich nehme mir immer vor, meine Unterlagen später nochmals ordentlich zusammenzufassen und zuordnen aber dieses Vorhaben wird meistens nicht realisiert. Am Anfang hat mich das alles ein bisschen Übung gekostet aber das war es absolut wert!  

Du siehst also, es gibt keine Ausreden - Starte los mit deinem perfekten Ideenmanagement in jeder Situation!

Jetzt hast du eine perfekte Basisausstattung für deinen persönlichen Ideennotfall! Für mich hat sich die Kombination aus den oben genannten Lösung als mein perfektes Ideenmanagement herausgestellt. Sobald ich irgendwo wieder eine andere tolle Idee finde, probiere ich diese aber natürlich super gerne aus. Zugegeben, ich bin ein kleiner Tool und Automatisierungs-Nerd.  Das macht mir einfach eine riesen Freude und ist immer wieder eine kleine Herausforderung. Ich lasse es dich natürlich sofort wissen, wenn ich eine neue Idee für dein Ideenmanagement finde! 

Kennst du noch andere coole, witzige, seltsame oder einfach nur geniale Lösungen für dein persönliches Ideenmanagements? Dann lass mich das sehr sehr gerne wissen! Ich kann es gar nicht erwarten, deine Lösung für mich auszuprobieren. Wer weiß, vielleicht hast ja auch du schon den Stein der Weisen gefunden?

Jetzt weißt du zwar genau, die du mit einem plötzlichen Ideen-Notfall umgehen kannst, fragst dich aber vielleicht, wie du die ganzen Ideen generieren sollst? Auf dafür habe ich schon eine Antwort für dich! Schau sehr gerne mal in den Blogbeitrag “Content Marketing Ideen –  du zur reinen Ideen Schleuder wirst” an.

Und wenn du individuelle Unterstützung für deinen erfolgreichen Werbeauftritt über deine Webseite mit deinem Podcast oder deinem Pinterest Account wünscht, dann bin auch ich sehr sehr gerne für dich da und helfe dir, deine Reichweite zu erzielen, die du und dein Herzensbusiness verdient haben!

Also lass uns gemeinsam loslegen und vereinbare noch heute ein kostenloses Erstgespräch!

Ich freue mich von Dir zu hören und auf dein Projekt!

Alles Liebe,
Deine Nadine

Ideenmanagement - Ideen überall sammeln - Virtuelle Assistenz Nadine Kelm

Our Score
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments